Mauro Veglio


Geboren und aufgewachsen in den Bergen des Barolo: Eine Landschaft, die uns geprägt hat, deren Bewohner uns geholfen haben, aufzuwachsen und mit deren Wein wir eine innige Beziehung haben, dem wir unser Leben gewidmet haben und unsere Leidenschaft. Um unsere Geschichte zu verstehen, müssen wir zurückgehen ins Jahr 1900 in das Dorf Ciotto nahe La Morra. Zwischen diesen Häusern arbeitete die Familie Veglio seit Generationen. Ein Farmer im Gebiet Langhe zu sein, hieß damals, Boden zu kultivieren, Weinstöcke zu pflanzen und ständig neue Ideen zu haben, wie man das tägliche Leben verbessern könnte. Es war ein schwieriges Leben. Angelo Veglio, geboren in 1928, überstand die Winter, indem er andere Häuser als Metzger besuchte, speziell für die dortige Produktion von Salami. Im Sommer, nach der Feldarbeit, ging er auf die Märkte in Canale, wo er die Pfirsische verkaufte, die er zuhause geerntet hatte. Angelo hatte einen Traum: Er wollte Wein machen, seinen eigenen Wein, und diesen unter seinem Namen verkaufen, mit bodenständigen Langhe Trauben — und mit Nebbiolo, die für Qualität und Potenzial standen. Cascina Nuova In den 1960er, kaufte Angelo seinen ersten Weinberg in der Gegend von Gattera. Es war ein Stück Land im Stadtbereich von La Morra, wo wir heute unseren Barolo Gattera DOCG produzuieren. In 1979 in Annunziata, kaufte die Familie das Farmhaus mit Namen Cascina Nuova und einige Felder. Dies war der Beginn einer neuen Zeit. Mauro Veglio Von Angelo’s 3 Söhnen trat nur Mauro in die Fusstapfen seines Vaters. In den 1980er Jahren glaubten nicht viele Leute an den Barolo, auch, weil es eine große Herausforderung im Weinbau war. In 1986 mit 25 Jahren, übernahm Mauro die Leitung des Weinguts, nachdem sein Vater krank wurde. Das war der Zeitpunkt, wo das Areal renoviert wurde und Mauro einige Experimente im Weinbau startete. In 1987, heiratete Mauro Daniela, und einige Jahre später, in 1996, kaufte er die Weinberge von Monforte d’Alba dazu. Das waren abenteuerliche Zeiten, in denen die Erzeuger von Barolo begannen, sich miteiander auszutauschen.