Ronca


Die Geschichte von Ronca ist nicht das traditionelle Vererben vom Vater an den Sohn, aber sie handelt von dem Grundbaustein für Wein: Das Land. In 1946 vermachte der Gründer der Familie, Ulderico Ronca, seiner Frau und seinen Kindern ein Stück Land in der Provinz von Verona. 10 Jahre später verkauften Walter Ronca und seine Brüder das Land, um eine kleine Industrie aufzubauen. In 1976, als sie sich aus den Industrieverkäufen zurückzogen, kauften Sie erneut ein Stück Land in der gleichen Provinz, in Sommacampagna, wo das Weingut heute steht. Sie widmeten das Weingut ihrem Vater, der das Ganze mit dem ursprünglichen Verkauf möglich machte. Die "Opa Ulderico Farm" war geboren, die anfangs Weintrauben und Obst züchtete. In 2000 entdeckte Massimo (Walter’s Sohn) seine Liebe für dieses Land, pflanzte neue Weinstöcke und erneuerte die Technik, kaufte weitere Flächen hinzu und heute werden bereits 20 Hektar bewirtschaftet. Der große Schritt kam in 2005: Der Bau des eigentlichen Weinguts, in der Form, wie es heute steht. Vieles ist unterirdisch ausgebaut, damit stets die geiche Temperatur gehalten werden kann - kombiniert mit moderner, funktionaler Technik. Der erste Wein im Jahr 2006 unter der Marke Ronca war aber schließlich die ganze Mühe wert. Alles begann mit einem Stück Land...